11.07.2016

Frankfurter Ordensfrau im MMS-Leitungsteam

Missionsärztlichen Schwestern wählen Sr. Kristina Wolf zur Koordinatorin

Das neue MMS-Leitungsteam Sr. Monika Ballani, Sr. Kristina Wolf als Koordinatorin und Sr. Beate Harst. (v.li.n.re./Foto: © MMS)

FRANKFURT.- Die Frankfurterin Sr. Kristina Wolf steht mit zwei Mitschwestern dem neuen Leitungsteam der Missionsärztlichen Schwestern in Deutschland vor. Sr. Kristina, die als pastorale Mitarbeiterin im Zentrum für christliche Meditation und Spiritualität Heilig Kreuz in Frankfurt arbeitet, wurde nach Auskunft des Ordens für drei Jahre zur Koordinatorin gewählt. Ihr zur Seite stehen Sr. Beate Harst (Bottrop) und Sr. Monika Ballani (Berlin), die mit ihr das Leitungsteam bilden. Schwester Kristina Wolf löst Sr. Gertrud Dederichs ab, die sechs Jahre an der Spitze der Missionsärztlichen Schwestern stand.

Die Missionsärztlichen Schwestern (MMS) sind eine internationale katholische Ordensgemeinschaft. Auf fünf Kontinenten gehören ihr 625 Frauen verschiedener Kulturen an, die sich von der heilenden Gegenwart Gottes begeistern lassen. Die Ordensfrauen sehen die ganzheitliche Heilung als ihre Mission an. Dazu gehören die Fragen nach den Ursachen von Unheil und Ungerechtigkeit in der verwundeten Welt und die Suche nach Wegen für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung in der Einen Welt.

Die Frauen stellen sich auf die Seite von Benachteiligten und Minderheiten und nehmen einen ganzheitlichen Blickwinkel ein, der jede Person wertschätzt. In Deutschland engagieren sie sich in jeweils kleinen Gemeinschaften oder allein lebend in Berlin, Bottrop, Essen und Frankfurt für Menschen, die ausgegrenzt werden: Obdachlose, ausländische Mitbürger, Kranke, alte Menschen, Frauen, Menschen, die Lebens- und Sinnorientierung suchen. Hier versuchen sie heilend präsent zu sein.

Die Kongregation der „Medical Mission Sisters“ - Missionsärztlichen Schwestern - wurde 1925 von der österreichischen Ärztin Anna Dengel in Washington, USA, gegründet. Von den Ursprüngen bis heute sind Selbstverständnis und Mission der Medical Mission Sisters (MMS) geprägt von zwei zentralen Merkmalen: zum einen von einer grenzüberschreitenden Sicht der Welt und zum anderen von einer besonderen Aufmerksamkeit für die Sorgen und Nöte von Frauen in aller Welt. (dw)