Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

10.11.2017

Pro Schöpfung

Diözesanversammlung fordert Klimaschutz

LIMBURG.- Das Präsidium der Limburger Diözesanversammlung fordert die Delegierten der 23. Weltklimakonferenz in Bonn auf, sich für die Bewahrung der Schöpfung im Sinne der päpstlichen Enzyklika "Laudato si" einzusetzen. Auf ihrer Sitzung vom 3. November erklärte die Diözesanversammlung: "Sie begrüßt die Anregungen, die sie zum Dialog über soziale Fragen, zu Armuts-, Gerechtigkeits- und Umweltfragen bietet. Nur das Verbinden dieser Aspekte führt zum Erfolg, alles andere ist zum Scheitern verurteilt. Mit allen, die sich wie wir um das Wohl der Menschheit in der Welt sorgen, möchten wir dazu beitragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen."

Auch an die Beteiligten an den Koalitionsgesprächen zur Bildung einer neuen Bundesregierung wendet sich die Diözesanversammlung: "Das Präsidium der Diözesanversammlung erwartet in den Koalitionsverhandlungen der künftigen Bundesregierung eine konkrete Umsetzung der 2016 verabschiedeten Klimaschutzziele zur Minderung der Treibhausemissionen wie sie in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie vereinbart wurden."

Bereits im März verabschiedete die Diözesanversammlung die Erklärung "Pro Schöpfung". Darin rief das Präsidium dazu auf, den eigenen Lebenswandel zu überprüfen. Auch das individuelle Konsumverhalten habe Einfluss auf die Verhältnisse in den ärmeren Regionen der Welt und auf das Weltklima, so die Erklärung. (PM/hm)