Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

08.08.2017

Mariä Himmelfahrt im Bistum Limburg

Gottesdienste in Wallfahrtsorten Kamp-Bornhofen, Marienthal und Marienstatt

Bischof Dr. Georg Bätzing kommt an Mariä Himmelfahrt an den Rhein zum Wallfahrtsort Kloster Bornhofen. Foto: Bistum Limburg.

KAMP-BORNHOFEN/MARIENTHAL/MARIENSTATT.- Am Dienstag, 15. August, feiert die katholische Kirche das Hochfest Mariä Himmelfahrt. Im Bistum Limburg wird es zu diesem Festtag besondere Gottesdienste und Gebetszeiten geben, so auch in Bornhofen, im Kloster Marienthal und in der Abtei Marienstatt.

Bischof Dr. Georg Bätzing ist im Kloster Bornhofen zu Gast und feiert gemeinsam mit den Gläubigen um 10 Uhr ein Pontifikalamt mit traditioneller Kräuterweihe. Die Kräuterweihe gehört zu den volkstümlichen Bräuchen in der katholischen Kirche und ist seit dem 9. Jahrhundert bekannt.

Im Franziskanerkloster Marienthal im Rheingau feiert Weihbischof Dr. Thomas Löhr um 10.30 Uhr das Pilgerhochamt. Um 13 Uhr führt die Theatergruppe Stella Maris ihr diesjähriges Stück "Die Hochzeit zu Kana" auf. Im Anschluss findet um 14.30 Uhr ein Marienlob mit Gnadenbild-Prozession und sakramentalem Segen statt. Der Wallfahrtstag endet um 20 Uhr mit dem Festkomplet und einer Lichterprozession.

Im Zisterzenserkloster Marienstatt wird es um 10 Uhr ein Pontifikalamt mit Abt Andreas Range geben. Das Kloster liegt in der Ortsgemeinde Streithausen im Westerwaldkreis. (pe)

Das Fest Mariä Himmelfahrt erinnert daran, dass Maria, die Mutter Gottes, am Ende ihres Lebens mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen wurde.

Das Kloster Bornhofen, welches im 13. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt wurde, beherbergt viele Kunstschätze aus vergangener Zeit. Seit 1890 wird es von einer Franziskanergemeinschaft bewohnt.

Das Franziskanerkloster Marienthal im Rheingau ist einer der ältesten Wallfahrtsorte Deutschlands. Zeugnisse datieren die Ursprünge der Wallfahrt auf das Jahr 1309. Das Gnadenbild von Marienthal ist ein kleines Vesperbild. Es stellt Maria dar, wie sie nach der Kreuzabnahme ihren toten Sohn auf dem Schoß trägt.

Die 1212 gegründete Abtei Marienstatt beherbergt die größte Orgel im Westerwald. In der Gnadenkapelle im südlichen Seitenschiff der Basilika steht die "Schmerzhafte Muttergottes". Das um 1400 entstandene Gnadenbild ist jährlich das Ziel mehrerer Tausend Pilger.