Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

19.04.2017

Jesus kommt auf Gleis 21 an

Junge Kantorei Bad Soden führt selbstgeschriebenes Musical auf

Ein Musical, fünf Chöre: Nach der Uraufführung von Gleis 21 im Mai 2015 gibt es jetzt eine weitere Möglichkeit, das Stück zu sehen und zu erleben. Foto: Dominic Martin Photography

BAD SODEN. - Die fünf Chöre der Jungen Kantorei Bad Soden führen am 26. und 27. Mai erneut ihr selbstgeschriebenes Chormusical „Gleis 21“ in der Kirche St. Katharina in Bad Soden auf. „Nach dem großen Erfolg der Uraufführung vor zwei Jahren hatten die über 200 jugendlichen Sängerinnen und Sängern den Wunsch, „ihr Werk“ noch einmal auf die Bühne zu bringen“, freut sich der Chorleiter und hauptamtliche Kirchenmusiker Tobias Landsiedel. Er hat das Chormusical „Gleis 21“ 2015 gemeinsam mit Mitgliedern der Jungen Kantorei geschrieben und für Chor, Solisten und eine achtköpfige Band komponiert und arrangiert. Nach intensiven Proben mit den verschiedenen Chören, waren die gemeinsamen Auftritte aller Chöre der Jungen Kantorei ein ganz besonderer musikalischer Höhepunkt in der Pfarrei St. Marien und St. Katharina.

Die Welt auf den Kopf stellen

Das Stück begleitet Jesus auf einem einwöchigen Besuch im 21. Jahrhundert. In der Hektik eines Montagmorgens kommt der Sohn Gottes – zunächst unerkannt – auf Gleis 21 am Hauptbahnhof an. Er stößt vor Ort auf den gesamten Querschnitt der Gesellschaft. Vertreten sind alle Altersgruppen, alle sozialen Schichten, Irre und Vernünftige, Angepasste und Unangepasste. Der Zuschauer wird dabei nicht mit den globalen Konflikten der Welt konfrontiert. Der Fokus liegt auf dem direkten Umfeld der Jugendlichen. Jesus gibt Impulse und verschiedene Menschen leisten durch Solidarität, Hilfsbereitschaft, ein Lächeln, ein aufmunterndes Wort, Freundlichkeit und vor allem dem Blick für den Nächsten einen entscheidenden Beitrag, so dass nach wenigen Tagen die Welt eine andere ist als vorher. „Die Welt wie sie euch gefällt, wird völlig auf den Kopf gestellt…“ heißt es dazu in einem Lied.

Im Bahnhof des Lebens

Der Kreis schließt sich nach einer Woche „im Bahnhof des Lebens“ wieder – so heißt das Rahmenlied des Musicals. Jesus sieht, dass die Menschen seine Botschaft verstanden haben, er kann sie wieder ihrer eigenen Verantwortung überlassen. Mit dem Schlusslied aller Chöre „Können wir die Welt verändern?“ wird die positive Botschaft von Solidarität, Herzlichkeit und Offenheit in die Welt getragen.

Karten gibt es im Vorverkauf ab dem 2. Mai in der Buchhandlung Boris Riege, Bad Soden und im Pfarrbüro der Katholischen Kirchengemeinde St. Katharina, Salinenstraße 1, Bad Soden zum Preis von 15 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Schüler und Studenten. (PM)