Kategorien &
Plattformen
Wer’s glaubt, wird selig
Wer’s glaubt, wird selig
© Franz Lechner/Augsburg

Wer’s glaubt, wird selig

Ein Gespräch über Kreuz, Erlösung und Auferstehung am 20. März in Wetzlarer Dom

Jesus Christus am Kreuz gestorben, um die Welt zu erlösen. Am dritten Tage auferstanden von den Toten. Die Karwoche und die Ostertage konfrontieren Menschen alljährlich mit dem Kern des christlichen Glaubens. Umfragen der vergangenen Jahre zeigen aber, dass immer weniger Menschen an eine Auferstehung von den Toten oder ein Leben nach dem Tod glauben. Wie aber können in modernen Zeiten diese zentralen Glaubensinhalte erschlossen und gelebt werden? Wie muss man sich Himmel und Hölle und Auferstehung vorstellen?

Darum geht es bei einem Gespräch von Meinhard Schmidt-Degenhard vom Hessischen Rundfunk mit dem Theologenehepaar Nikolaus und Anne Schneider sowie dem katholischen Journalisten Johannes Röser am 20. März, 19.30 Uhr, im Wetzlarer Dom. Der 70-jährige Nikolaus Schneider war Präses der Rheinischen Landeskirche und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschland. Seine Frau ist Lehrerin für Religion und Mathematik und erkrankte 2014 an Krebs. Johannes Röser ist Chefredakteur der Zeitschrift „Christ in der Gegenwart“. 

Zu der Veranstaltung lädt die Katholische Erwachsenenbildung – Diözesanbildungswerk Limburg, die evangelische Kirchengemeinde Wetzlar sowie das Referat 3./4. Lebensalter des Bistums Limburg ein. Der Eintritt ist frei.