Beiträge
Kategorien &
Plattformen
Termine
Kontakte
Ein Leitwort, das Neugier und Entdeckerfreude weckt
Ein Leitwort, das Neugier und Entdeckerfreude weckt
© Bistum Limburg

Ein Leitwort, das Neugier und Entdeckerfreude weckt

Am vierten Fastensonntag wird der Name für den Prozess der Kirchenentwicklung präsentiert

Der Prozess der Kirchenentwicklung im Bistum Limburg hat einen neuen Namen. Wie das Leitwort heißt, wird Bischof Georg Bätzing in seinem Hirtenwort zur Österlichen Bußzeit 2018 am vierten Fastensonntag verraten. „Es ist ein Leitwort, das anknüpfungsfähig ist und verändern will“, so Bischof Georg. Es wecke Neugier und Entdeckerfreude und sporne an, von Gott und vom Glauben zu sprechen.

„Wir haben ein Leitwort gesucht. Nun hat es uns gefunden“, freut sich Bischof Georg. Gemeinsam in einer Gruppe, die kurial und synodal breit aufgestellt war und unterschiedliche Sichtweisen ermöglichte, habe die Auswahl sehr konstruktiv und am Ende einmütig stattgefunden. Auf den ersten Blick, keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass mehr als 400 Namensvorschläge gesichtet, miteinander bedacht, verglichen und besprochen werden mussten. So viele Vorschläge waren es nämlich, die seit dem ersten Advent ans Bistum geschickt worden waren. „Knapp 100 Gruppen aus unserem Bistum haben mitgemacht und sich darauf eingelassen, sich geistlich auf die Suche nach einem Namen zu machen und sich darüber auszutauschen, was Kirchenentwicklung für sie ist. Hinzu kommen noch etwa 180 Personen, die Vorschläge gemacht haben. Ein toller Erfolg, für den wir dankbar sind“, erklärt Stephan Schnelle von der Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.

Eine Gruppe um Bischof Georg Bätzing (m.) und Generalvikar Wolfgang Rösch (l.) hat sich mit den eingesandten Namensvorschlägen beschäftigt und einen Namen für den Prozess der Kirchenentwicklung gefunden. © Schnelle/Bistum Limburg.