Familienbildung im Bistum Limburg

Fünf katholische Familienbildungsstätten befinden sich in unmittelbarer Trägerschaft des Bistums Limburg. Sie sind konzeptionell und organisatorisch der Abteilung Familien und Generationen des Dezernates Kinder, Jugend und Familie im Bischöflichen Ordinariat zugeordnet. Im Rahmen der diözesanen und gesetzlichen Vorgaben arbeiten die Einrichtungen selbständig und richten sich mit ihren Veranstaltungen an Mütter, Väter und andere Menschen mit Erziehungsverantwortung Durch die regionalen Standorte der Familienbildungsstätten werden dezentrale und bedarfsorientierte Angebote auf der Ebene der Pfarreien und pastoralen Räume möglich. Bei Konzeption, Aufbau und Umsetzung familienpastoraler Schwerpunkte werden die Pfarrgemeinden von den Familienbildungsstätten unterstützt.

 

KONTAKT

 

Sigrid Pörtner

Abteilungsleiterin

Tel.: 06431 295-351

Fax: 06431 295-531

E-Mail senden

Abteilung Familie & Generation

Bischöfliches Ordinariat

Roßmarkt 12

65549 Limburg

 
 
 

Willkommen auf den Seiten der katholischen Familienbildungsstätten im Bistum Limburg! In den Bezirken Limburg/Wetzlar/Lahn-Dill-Eder, Main-Taunus/Hochtaunus, Westerwald/Rhein/Lahn, Rheingau/Untertaunus und in den Städten Frankfurt und Wiesbaden ist die katholische Kirche mit ihren Familienbildungsstätten für Eltern, Erziehende und Kinder präsent. Sie unterstützen und begleiten Familien in ihrem Erziehungsauftrag und wenden sich insbesondere an Mütter und Väter in der Anfangsphase ihrer Elternschaft. Sie begleiten die Eltern auf dem Weg der eigenen Sinnsuche, unterstützen sie bei der Weitergabe des Glaubens an ihre Kinder und fördern die Umsetzung einer werteorientierten Erziehungshaltung. Ihr Ziel ist es, soziale und pastorale Netzwerke für Familien zu schaffen und sowohl christlich orientierte als auch der Kirche fernstehende Menschen anzusprechen. Die katholischen Familienbildungsstätten bieten Orientierung in Fragen des Erziehungsalltages und unterstützen Eltern und Kinder bei der Suche nach dem Sinn des Lebens.

 


TAGESEVANGELIUM

In jener Zeit entgegnete Jesus den Juden: Mein Vater ist noch immer am Werk, und auch ich bin am Werk. Darum waren die Juden noch mehr darauf aus, ihn zu töten, weil er nicht nur den Sabbat brach, sondern auch Gott seinen Vater nannte und sich damit Mehr...
Joh 5,17-30